Wieder in Spanien

Nachdem wir den kalten und regnerischen Januaranfang in Freiburg ohne Heizung erleben durften (sie lief nach meinem Reparaturversuch gerade mal 1,5 Tage), war der Arztbesuch dermaßen positiv, dass wir uns sofort wieder auf den Weg ins warme und sonnige Spanien machten.
Die Heizung in Deutschland reparieren zu lassen ist im Winter wohl ein Ding der Unmöglichkeit für Menschen, die darauf angewiesen sind. Der Alde-Service bei Offenburg nannte uns 3-4 Wochen Wartezeit, ja geht`s noch ?
Also haben wir den Caravan-Center in Spanien bei Roses angerufen, da wird uns geholfen und zwar sofort.
Wir mußten zwar dann leider die
Weihnachtsbaumverbrennungsparty
bei meinem alten Freund Andy saußen lassen, aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben, gell Andy !!!

Zu unserer freudigen Überraschung waren die Dieselpreise in Spanien auf Rekordtief

Keine 85 Cent pro Liter, da macht Reisen noch mehr Spass


Wir stehen erstmal am Strand von Empuria Brava und warten auf den Anruf vom Caravan-Center für unsere Heizungsreparatur. Hier schippert man mit dem Boot bis vor"s Haus.
 
 Wir bevorzugen die herkömmliche Art und fahren unser Haus zum Wasser.

Gerade rechtzeitig wird dann unsere Heizung repariert, den momentan ist hier in Spanien der Wintermonat Januar voll am werkeln, 10-12 Grad Höchsttemperatur am Tag, ein eisiger Wind aus den Bergen und  Nachts werden es schon mal kalte 4 Grad.
Laut Wetterbericht erreichen wir aber am nächsten Wochenende schon wieder Tagestemperaturen um 20 Grad und Nachttemperaturen von 12 Grad.

Dann gibt es wieder solche Bilder...
...und immer schön den Hund beobachten
Jetzt stehen wir wieder am Strand von Gandia, um ein paar Tage Fahrpause zu machen bevor es weiter Richtung Andalusien geht.

In Deutschland ist der Winter ja nun richtig angekommen, es liegt Schnee und ist saukalt. Packt Euch warm ein...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen